Wie lange dauern die Ausbildungen

Kaufmännischer Vorkurs

Dieser Kurs dauert drei oder sechs Monate

 

Bürofachdiplom VSH

Bis Sie das Bürofachdiplom VSH erreicht haben dauert es ein Jahr.

 

Handelsdiplom VSH

Bis Sie das Handelsdiplom VSH erreicht haben dauert es 1 ½ Jahre

 

Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis

Bis Sie das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Kaufmann/Kauffrau erreicht haben dauert es drei Jahre.

Wann beginnt das Schuljahr?
Das Schuljahr beginnt immer am 15. Februar und am 15. August
Wie viele Lernende hat es in einer Klasse?

Auf eine individuelle Betreuung unserer Lernenden legen wir grossen Wert. Daher weisen auch unsere Klasse in der Regel nicht mehr als 15 Lernende auf.

Gibt es eine Probezeit?

Das erste Quartal gilt als Probezeit. Die Probezeit gilt als bestanden, wenn nicht mehr als 2 Fachnoten ungenügend sind und der Notendurschnitt mindestens eine 4.0 beträgt.

Gibt es eine Aufnahmeprüfung?

Eine Aufnahmeprüfung kennen wir in der Regel nicht. Die Eignung wird anhand eines unverbindlichen Beratungsgespräches überprüft. Bringen Sie daher zu diesem Gespräch vorhandene Dokument wie Schulzeugnisse, Multi-Check, Basic-Check etc. mit.

Wie ist das Aufnahmeverfahren?

Das Aufnahmeverfahren sieht bei uns wie folgt aus:

1. Anmelden für ein unverbindliches Beratungsgespräch

2. Fällt das Beratungsgespräch positiv auf, füllen Sie den Anmeldeschein aus.

3. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit den genauen Anfangsdaten.

Wann kann ich austreten?

Ein Austritt ist jederzeit auf Ende Monat möglich. Zuviel bezahltes Schulgeld wird zurückerstattet. Jede weitere finanzielle Verpflichtung entfällt.

Wie sieht mein Stundenplan aus?

Den Stundenplan bekommen Sie immer in der ersten Lektion am Schulanfang. Wir erteilen den Unterricht in  Blockzeiten. Dabei unterscheiden wir zwischen Erst- und Zweitausbildung:

 

Am Vormittag finden Deutsch sowie die Informatik- und Wirtschaftsfächer sowie am Nachmittag die Fremdsprachen statt.

 

Erstausbildung


Vormittag

Montag – Freitag            8.15 – 12.30

 

Nachmittag

Montag                        14.00 – 17.30

Dienstag                      14.00 – 15.45

Mittwoch oder Donnerstag        freier Nachmittag

Freitag                         14.00 – 15.45

 

 

Zweitausbildung


Montag – Freitag            8.15 – 14.00

Bitte beachten Sie, dass nach Möglichkeit jeweils eine Lektion als Mittag eingeplant ist.

Fremdsprachen

In den Fremdsprachen werden die Lernenden nach ihren Vorkenntnissen eingeteilt. Die Unterteilung erfolgt in sechs Leistungsstufen.

Stufe 1  (A1.1)                Anfänger ohne Vorkenntnisse

Stufe 2  (A1.2)               Anfänger mit Vorkenntnissen

Stufe 3  (A2.1)               Grundkenntnisse

Stufe 4  (A2.2)              Erweiterete Grundkenntnisse

Stufe 5  (B1.1)               Gute Kenntnisse

Stufe 6  (B1.2)              KV-Niveau, d.h. in dieser Stufe können Fremdsprachenzertifikate wie Cambridge First, Delf B1 etc. absolviert werden.

Pro Semester steigt man jeweils eine Stufe höher.

Praktikumsvermittlung

Absolviert jemand den Lehrgang zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann so steht ihm die Praktikumsvermittlung zur Verfügung.

Wonach richten sich die Ferien?

Die Schulferien richten sich nach dem Kalender der Stadt Zürich

Sportferien            Woche               7 + 8

Frühjahrsferien      Woche              17 + 18

Sommerferien        Wochen           29 – 33

Herbstferien           Woche             41 + 42

Bekommt man für die Ausbildung Stipendien?

Die Dr. Raebers Höhere Handelsschule besitzt die Bewilligung als Bildungsinstitution für die schulisch organsierte Grundbildung des Berufes Kauffrau bzw. Kaufmann. Dadurch sind unsere Lernenden auch stipendienberechtigt.

Wie hoch sind die Schulkosten?

Siehe Bürofachdiplom

Siehe Handelsdiplom

Siehe eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann

Wo kann ich die Lehrmittel beziehen?

Die Lehrmittel können direkt im Sekretariat bezogen werden. Sie können diese bar oder mit EC-/Postkarte bezahlen.

Welche Verpflegungsmöglichkeiten gibt es?

Im Schulhaus stehen Getränkte- sowie Esswarenautomaten für kleine Snacks zur Verfügung. Rund um das Schulhaus bestehen vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten wie Imbissstände, Kaffees, Bäckereien, Restaurants etc.

Gibt es ein Mindestalter?

Ein Mindestalter gibt es nicht, für die Aufnahme in eine Handelsausbildung ist Voraussetzung, dass die obligatorische Schulzeit absolviert wurde.

Welche Möglichkeiten bestehen, wenn die Abschlussprüfung nicht bestanden wurde?

Auszug aus dem Schulreglement:

- Nichtbestehen aufgrund der Prüfung

- Die Prüfung kann höchstens zweimal wiederholt werden.

  Es müssen nur jene Fachgebiete wiederholt werden, die

  mit einer ungenügenden Note bewertet worden sind.

- Die erste Wiederholung findet nach einem Semester bei der

  nächs­ten regulären Diplomprüfung statt. Ein Schulbesuch ist

  nicht notwendig.

- Die zweite Wiederholung findet wieder nach einem Semester bei

  der nächsten regulären Diplomprüfung statt. Ein Schulbesuch ist

  nicht notwendig. Die zweite Wiederholung muss aber spätestens

  innerhalb eines Jahres nach der ersten regulären Diplomprüfung

  erfolgen.

- Nichtbestehen aufgrund der Erfahrungsnoten

- Fächer mit ungenügenden Erfahrungsnoten müssen erneut

  besucht werden.  Die/der Repetierende erwirbt die neuen

  Erfahrungsnoten aufgrund von Zwischenprüfungen. Sind die

  Fachnoten "Vertiefen und Vernetzen" und "Diplomarbeit"

  ungenügend gewesen, so müssen diese Projektarbeiten

  wiederholt werden.

Welche Zahlungsmöglichkeiten bestehen?

Das Schulgeld ist semesterweise im Voraus zu bezahlen. Auf schriftliches Gesuch hin kann das Schuldgeld in Monatsraten ohne Zuschlag bezahlt werden.

Die Ferien gelten als Bestandteil des Schuljahres und können vom Schulgeld nicht abgezogen wer-den. Ebenso sind keine Abzüge vorgesehen für Militärdienst, Krankheit und anderweitige Unterbrüche. Zudem berechtigen Änderungen des Stunden- und Ausbildungsplans, der Nichtbesuch einzelner Fächer und Stundenausfälle infolge unvorhergesehener Umstände nicht zur Reduktion des Schulgeldes.