GESCHICHTE

Gründung der Dr. Raebers Höheren Handelsschule

Im Jahre 1925 gründete Dr. Arnold Raeber unsere Handelsschule mit dem Ziel, eine kaufmännische Grundausbildung auf hohem Niveau zu ermöglichen. Zudem sollten die Lernenden eine vertiefte Allgemeinbildung erhalten, persönlich betreut und gefördert werden. Diesem Grundsatz sind wir seit über 80 Jahren konsequent treu geblieben.
Das erste Schulhaus befand sich an der Englisch-Viertel-Strasse im Kreis Zürich 8. Die engen Platzverhältnisse bedingten einen Umzug an die Uraniastrasse in Zürich. 1963 bezog die Schule ihr eigenes Schulhaus an der Bederstrasse 4 beim Bahnhof Enge. Die zentrale Lage der Schule, neben Kantonsschule, Versicherungen und Banken, ermöglicht den Lernenden, das Schulhaus bequem mit Bahn, Tram und Bus zu erreichen.

Sprachschule St. Annahof

Als ideale Ergänzung zur Handelsschule wurde 1999 die bereits seit über 40 Jahren bestehende Sprachschule St. Annahof angegliedert. Sie bietet berufsbegleitend vormittags, nachmittags und abends Fremdsprachenkurse in verschiedenen Niveau­klassen an, vom Anfänger bis zu internationalen Diplomen.

Wandel in der Ausbildung

In der Handelsausbildung fanden in den letzten Jahren bedeutende Umstellungen in den Lehrplänen statt. Bereits 1970 wurde der Dr. Raebers Höheren Handelsschule die staatliche Bewilligung zur Ausbildung von Handelsschülern mit Jahrespraktikum erteilt. Damit erhielten unsere Lernenden schon damals die Möglichkeit, das eidg. Fähigkeitszeugnis zu erwerben. Seit 2005 besitzt die Dr. Raebers Höhere Handelsschule die Bewilligung als Bildungsinstitution für die schulisch organsierte Grundbildung des Berufes Kauffrau bzw. Kaufmann. Dies erlaubt uns die Lernenden auf die Lehrabschlussprüfungen vorzubereiten und die Prüfungen an unserer Schule durchzuführen. Unsere Ausbildungsprogramme entsprechen den neuesten Bestimmungen gemäss der kaufmännischen Grundbildung.